Kunstfreiheit in der Provinz

Es begab sich aber zu der Zeit, als die konservativen PublizistInnen Ellen Kositza und Götz Kubitschek ein kleines Programmkino in Halle (S.) besuchten, um zu ihrer eigenen Weiterbildung den Film "Blumen von gestern" zu sehen. Eine BlockwartIn erkannte die Beiden und telefonierte einen Mob von etwa 20 Personen herbei, der sich alsbald im Kino einstellte und die Unterbrechung der Vorstellung verlangte.

trump - ein verständnis versuch - Replik

trump - ein verständnis versuch - Eine Replik

Im Blog trump - ein verständnis versuch  wurde von der Verfasserin die These aufgestellt "eins ist unübersehbar: die hysterische medienkampagne im transatlantischen teil der welt ist so massiv, dass es schwer ist, sich ihr zu entziehen ... " . Die Verrfasserin stütze sich dabei auf einen Artikel "Feindbild Trump Es ist eine Kampagne, was denn sonst"  von Karl Müller, der unter https://www.seniora.org/de/1016 im Netz veröffentlicht ist und aus dem die Verfasserin Textteile zitierte.

In Verteidigung von Hannah Arendt

Aus gegebenem Anlaß: In Verteidigung von Hannah Arendt

 

Vorbemerkung:

Textgrundlage auf Seiten Hannah Arendts ist deren Buch „Eichmann In Jerusalem - A Report On The Banality Of Evil“ (New York, 1963/64), für die zugrundeliegende Kontroverse mit Ebertus dessen Blog Wenn die Deutungshoheit schwindet

Seiten