Selbstliebe versus Narzissmus


 Quelle: spiegel.de

Narzissmus wird oft als eine überzogene Form der Selbstliebe verstanden. Kein Wunder in einer Kultur, die den „ästhetischen Willen zur Selbstbehauptung“ permanent unter Druck setzt, neue Formen der Selbstverwertung und Selbstveredelung zu kreieren und zu erdichten.

Die Deutschen - ihre Beteiligung an den verklärten Angriffskriegen

Das Nichtwissen als Qualifikation der elitären Überlegenheit


Erkennbar grassiert, nicht nur in der BRD, eine höchst ansteckende Human-Seuche die die Befallenen schlagartig in einen frühkindlichen Zustand des Nichtwissen versetzt.

Seiten