17 Dez 2016

Hate News vs. Fake Speech

Submitted by ebertus

Eine kaum flugfähige Ente jagt die nächste durch das pontemkinsche Dorf, sind die dort gern getriebenen Schweinchen wohl bereits ausgegangen. Wenn es nicht so ernst (gemeint) wäre, dann müsste man wohl schmunzeln ob der politisch-großmedialen Treibjagd; bleiben (wir) ansonsten atemlos zurück.

Dirk Müller bringt es schön auf den Punkt:


Über die dann hoffentlich rechtssicheren, wahrscheinlich eher im Diffusen gehaltenen, einer Quadratur des Kreises nahekommenden Definitionen zu Fake Speech und Hate News wird nun das große Palavern anfangen, wird der Berg kreisen und möglicherweise nichtmal ein Mäuslein gebären. Schließlich muß die eigene Propaganda weiter funktionieren, sollte systemisch abgesichert weiterhin Faken und Haten dürfen was die Tastatur nebst Bild und Ton in möglichst hoher Qualität so hergibt, sind die Bösen immer die anderen.

Was ansonsten droht, falls diese Differenzierung nicht gelingt, das bringt Fefe auf den Punkt:

Unsere Regierung steht mit einem Bein im Knast, soviel ist klar ...

Kommentare

es gibt immer auch milde richter. die frage ist, mild in welche richtung.
die machtkranken stehen immer beidbeinig im knast, d.h. außerhalb der menschlichen gesellschaft.

müller bringt es in schlappen 3 minuten großartig auf den punkt. und auch paul craig roberts spricht klartext, so zumindest aus der sicht der "Wirtschaftsfacts Redaktion" (cashkurs). wenn auch ich nicht mit ihm konform gehe, dass es "wurscht" sein kann/sollte, wie man sich zu trump positioniert . insgesamt dennoch sehr lesenswert: Über den Krieg gegen die Wahrheit, Donald Trump und das amerikanische Volk (https://www.cashkurs.com/kategorie/wirtschaftsfacts/beitrag/ueber-den-kr...).

abschließend eine kurzweilige stellungnahme von burks (blog):

Unter Vollpfosten

„Zweifelhafte Posts sollen zudem für alle Nutzer sichtbar als ‚umstritten‘ gekennzeichnet werden können.“ (Tagesschau)

Die sind alle völlig irre. Zum Glück wird irgendjemand klagen, und das Bundesverfassungsgericht wird die Sache wegen fehlender Normenklarheit in die nächste Tonne kloppen. Lustig wird sein, wer für die geplante Zensur sein wird. Da fallen mir auf Anhieb viele Vollpfosten ein.

https://www.burks.de/burksblog/2016/12/16/31276

Bild des Benutzers Heinz

»Was ist schon der Raub einer Bank,
gegen den Raub eines Staates?«

Uli Hoeneß hatte seine schlappen 30 Milliönchen Steuerklau zurück gezahlt und mußte trotzdem in den Knast; die Politiker.Innen, die den Banken die Spekulationsverluste sozialisiert hatten, laufen immer noch frei herum.

Bild des Benutzers Heinz

» ... , sind die Bösen immer die anderen.«

 

Letzte Jahresend-Pressekonferenz  

Obama warnt die Welt - und Trump - vor Putin

Bild des Benutzers marie

Doch das wahre Problem in Deutschland sind nicht ausländische Medienangebote mit einem divergierenden Blick auf das Weltgeschehen, sondern die Tatsache, dass sich im selbstreferenziellen Mainstream ein und dieselbe Akteursgruppe zum Ankläger, Zeugen und Richter über das aufgeschwungen hat, was als wahr und falsch gilt. Aus dieser verzehrten Wahrnehmung nun auch noch mit der Arroganz der eigenen Unfehlbarkeit juristische Strafmaßnahmen für Widerworte ableiten zu wollen, ist ein neuer Tiefpunkt im deutschsprachigen Mediendiskurs – ein schlichtweg peinliches Agieren, welches man nur noch schwerlich ernst nehmen kann.
Angebliche Fake News kriminalisieren? Die Verbreiter derselben bestrafen? Wenn, dann auch rückwirkend und ein großer Teil der deutschen Medien- und Politelite müsste sich vor Gericht für die Beteiligung an Kriegsverbrechen und Kriegshetze verantworten

https://deutsch.rt.com/meinung/44227-fake-news-kampagne-stimmungsmache-r...

Bild des Benutzers marie

Die politische und mediale Welt wird gerade neu eingeteilt in rechts und neurechts (früher bekannt als „links“), sowie einen ungenannten Rest, den man als Mitte bezeichnen könnte, wenn es nicht komisch anmuten würde, die gesellschaftliche Mitte zwischen rechts und neurechts zu verorten. Diese nicht genannte Nichtmitte ist die Heimat der guten, politischen Gesinnung und der Wahrheit. Wer die Politik und die Botschaften dieses Lagers kritisiert ist rechter oder neurechter Verschwörungstheoretiker oder gebraucht Argumente, die auch die AfD gebraucht. Rechts und neurechts, das steht neuerdings für Populismus, Fake News, Hetze, Radikalismus, Menschenfeindlichkeit.

 

http://norberthaering.de/de/#weiterlesen

 

pardon, wenn ich diesen link so für sich stehen lasse und ihn nicht persönlich kommentiere, weil ich der meinung bin, dass norbert härig alles und sehr ausführlich beschrieben hat >>> es ist nur ein weiteres kapitel der scheinbar nie enden wollenden story " wir haben das gefühl, im lande läuft einiges ganz schief ..."

Bild des Benutzers marie

https://www.youtube.com/watch?v=-61p5JTxB3c

 

ich kenne den kommentator des videos nicht - jedoch macht er noch mal klar: JEDER darf lügen ... WORTE sind im juristischen sinne keine strafTAT ...

 

mich hat dies zu folgenden gedanken inspiriert, welche mir einerseits die absolute lächerlichkeit dieser !aktion" klar machen:

 

1. dürfen dann noch märchen und romane erzählt und geschrieben werden - darf sich jemand mit seinen worten noch auf die fantasie berufen? ist der 1. april (scherz) schon ein straftatbestand ?

2.andererseits kann ja wohl nicht JEDE rede unter eid gehalten werden? warum aber eigentlich nicht, wenn es WESENTLICHE konsequenzen sind, die darauf folgen (ein krieg) ... denn ein meineid IST ein straftatbestand und die politiker (als "vertreter" unserer interessen) sollten für ihre worte ... die zu taten (gesetzen) werden VERANTWORTUNG übernehmen müssen

Bild des Benutzers ebertus

Märchen(bücher) und andere Fiction sollte Warnhinweise, ähnlich denen auf Zigarettenschachteln enthalten.

Wobei insbesondere Märchen einer noch grundsätzlicheren Überprüfung bedürfen. Sowohl die darüber und gerade an schutzbedürftige Minderjährige vermittelte Botschaft, als auch die möglicherweise recht unbedachte Verwendung mittlerweile indexierter Begriffe sollte neu untersucht und ggf. reformiert werden.

Dass in dem Zusammenhang auf eine ausgewogene Genderspezifik geachtet werden muss, das versteht sich von selbst.

Bild des Benutzers marie

rückblickend wirkt sein grenzwertiges gedicht mit satire-warnung wie das große propagandistisch-mediale auftaktrennen für fake-news


https://www.google.de/search?q=charlie+hebdo&client=firefox-b&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwj71IP7roDRAhXBcRQKHY8bAPgQ_AUICCgB&biw=1280&bih=641#tbm=isch&q=charlie+hebdo+regierungschefs


ansonsten hab ich so das gefühl, dass gender seinen höhepunkt überschritten hat bzw. sich mit der "willkommenskultur" verheddert hat - zum literaturpreis - der auch "irgendwie" in dieses strickmuster passt - sage ich nix ... jedoch vermute ich, dass "der islam" uns in deutschland (europa?) viel mehr beschäftigen wird, als wir uns das jetzt vorstellen (unter diesem aspekt sehe ich auch die rolle von todenhöfer)

Bild des Benutzers marie

nur ein kleiner ausschnitt der vielfalt:

 

Wahlleute sollen Trump stoppen

Frankfurter Rundschau - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. «Es würde mich wundern, wenn ...
 

Wahlleute sollen Trump stoppen

Gäubote- Die Herrenberger Zeitung - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. «Es würde mich wundern, wenn ...
 

Wahlleute sollen Trump stoppen

Lausitzer Rundschau - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. «Es würde mich wundern, wenn ...
 

Wahlleute sollen Trump stoppen

radioduisburg.de - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. «Es würde mich wundern, wenn ...
 

Wahlleute sollen Trump stoppen

esslinger-zeitung.de - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. «Es würde mich wundern, wenn ...
 

Fragen und Antworten : Wahlleute sollen Trump stoppen

Westfalen-Blatt - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. «Es würde mich wundern, wenn ...
 

Wahlleute sollen Trump stoppen

Mindener Tageblatt - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. «Es würde mich wundern, wenn ...
 

Fragen und Antworten: Wahlleute sollen Trump stoppen

shz.de - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. «Es würde mich wundern, wenn ...
 

Wahlleute sollen Trump stoppen

mittelhessen.de - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. «Es würde mich wundern, wenn ...
 

Fragen und Antworten: Wahlleute sollen Trump stoppen

svz.de - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. «Es würde mich wundern, wenn ...
 

Wahlleute sollen Trump stoppen

Traunsteiner Tagblatt - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. «Es würde mich wundern, wenn ...
 

Wahlleute sollen Trump stoppen

Tageblatt-online - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. «Es würde mich wundern, wenn ...
 

Wahlleute sollen Trump stoppen

Berchtesgadener Anzeiger - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. «Es würde mich wundern, wenn ...
 

Regierung: Wahlleute sollen Trump stoppen

ZEIT ONLINE - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. "Es würde mich wundern, wenn ...
 

Wahlleute sollen Trump stoppen

WESER-KURIER online - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. "Es würde mich wundern, wenn ...
 

Wahlleute sollen Trump stoppen

DIE WELT - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. «Es würde mich wundern, wenn ...
 

Wahlleute sollen Trump stoppen

General-Anzeiger - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. "Es würde mich wundern, wenn ...
 

Regierung - Wahlleute sollen Trump stoppen

Süddeutsche.de - ‎vor 3 Stunden‎
Trump, der Politik in affektgetriebene Spontanaktionen ummünzt, könnten dabei die Ohren klingeln. Theoretisch. Wird sich an diesem alten System jemals etwas ändern? Auf kurze Sicht sicher nicht, aber die Diskussion ist da. "Es würde mich wundern, wenn ...
 
   

weitere vielfältige infos:

 

https://news.google.com/news/story?cf=all&hl=de&pz=1&ned=de&q=Trump+Ohren+klingeln&cf=all&ncl=dEU1f8KoSPGzYQMymajLE-yVQJzeM&scoring=d

Bild des Benutzers ebertus

Informell, nicht verschwörerisch nennt Chomsky das in seinem Propagandamodell.

Wäre wahrscheinlich früher und ohne die Möglichkeiten des Internet wohl nie rausgekommen; dass die faktische Gleichschaltung schon länger existiert. Mal ganz unabhängig davon, dass viele Zeitungen via ihrem einst klangvollen Namen lediglich noch als Hülle existieren; innen werkeln bereits die an einer Hand abzählbaren großmedialen Zombies.

Bild des Benutzers Delloc

So wie früher... smiley

Die ganze Klasse denselben Text.

Echte Gemeinschaftsarbeit der (herrschenden) Klasse.

Jeder schreibt von jedem ab.

Bild des Benutzers marie

sondern nur in sozialen medien - und gegen die muß vorgegangen werden

 

Bild des Benutzers marie

der chef vom tagesspiegel spielt in gedanken die idee weiter - die politiker werden die ersten opfer ihrer eigenen gesetze werden ...

 

 

Kleines Gedankenspiel: Was hätte das Abwehrzentrum gegen Desinformation wohl aus der ersten relevanten Falschmeldung dieses in mehrfacher Hinsicht verrückten Jahres gemacht? Sie wurde, ausgerechnet, verantwortet vom Staat, der die Wahrheit jetzt amtlich prüfen und Verstöße dagegen „konsequent“ (Minister Heiko Maas) sanktionieren lassen will – und sie stammt von der Kölner Polizei, die zu den Ereignissen der Silvesternacht auf der Domplatte am 1. Januar wider besseres Wissen bekanntgab: „Keine besonderen Vorkommnisse.“

 

Ein Staat muss Geheimnisse haben und behalten dürfen, auch kann und darf er irren. Eine Regierung muss ihre Sicht der Dinge darstellen, dafür gibt es das Bundespresseamt. Üble Nachrede und Verleumdung stehen unter Strafe, das festzustellen ist Sache der Justiz. Die mangelnde Verantwortung sozialer Medien, auf deren Plattformen strafrechtlich Relevantes verbreitet wird, ist ein ungelöstes Problem. Aber eine Behörde, die, dem Regierungssprecher unterstellt, auf dem feinen Grat der Meinungsfreiheit balancierend, sich zum Richter über Information und Desinformation erhebt, stürzt früher oder später ab – und reißt den Staat mit hinab in die Glaubwürdigkeitsfalle.

 

http://www.tagesspiegel.de/politik/fake-news-staat-darf-sich-nicht-zum-richter-ueber-die-wahrheit-erheben/19178778.html

Bild des Benutzers ebertus

Ausnahmsweise, weil es so hilflos schön ist, sei hier auf die WELT verlinkt.

"Die Koalition will demnach künftig darauf bestehen, dass Facebook, Twitter und andere Plattformen leicht zugängliche Beschwerdestellen unterhalten und innerhalb von 24 Stunden reagieren. Sonst drohe ihnen eine empfindliche Strafzahlung. „Das Bußgeld muss wirken und im Zweifel auch wehtun“, sagte Kauder der Zeitung."

"Deshalb müsse nun nachjustiert und die Einhaltung klarer Fristen verlangt werden. „Wir erwarten, dass sich die Löschpraxis von Facebook deutlich verbessert“, sagte Maas der Zeitung. In den kommenden Wochen werde durch ein externes Monitoring die Praxis des Löschens ausgewertet."

Auf welcher Rechtsgrundlage Facebook & Co. nun zu edlem Tun gezwungen, wenigstes angeregt werden sollen, das erfährt man in dem WELT-Artikel nicht. Ebenso bleibt im Dunklen, was und wie bisher schon justiert wurde (schließlich will man nachjustieren) und wer in dem Zusammenhang wohl dieses "externe Monitoring" beauftragt hat, wer es durchführt und nach welchen, hoffentlich transparenten, rechtsstaatlichen Prozeduren dies geschieht.

Die im ungefragt losplärrenden Video gleich eingangs genannte "klare Kampfansage" scheint (mir) daher eher das bekannte Pfeifen im dunklen Wald, dürfte dieser Tiger (sorry Delloc) eher als Bettvorleger landen - ist das wohl auch gut so ...

Bild des Benutzers ebertus

Facebook wird jetzt von Correctiv beim Filtern unterstützt.

Das mediale Kind einer wohl SPD-nahen Stiftung darf gemäß heise.de jetzt den offiziellen "Faktenprüfer" für Facebook geben, wird aus dieser, mit Sicherheit nicht nur meiner Sicht der klassische Bock zum noch klassischeren Gärtner gemacht.

Man bleibt unter sich in den Echokammern; m.E. die einzige Möglichkeit einer (angeblich) fehlenden Rechtsgrundlage mit privatwirtschaftlichen Hausherrenmodellen auf die Spünge zu helfen.

Bild des Benutzers ebertus

dieser Kommentar dort bei heise.de

Weil wenn er stimmte, der Link unten zu den Finanzen ebenfalls, dann läge die Vermutung nahe, dass es sich kaum um ein gutes Recherche Portal, denn um ein trojanisches Pferd handelt.

Bild des Benutzers marie

sind die zeitgemäßen hexenhausvarianten, die uns mit pfefferkuchen anlocken sollenl ... doch wehe, man ist drin, dann kommen die sirenen von odysseus ins spiel >>> zum glück fällt denen nix neues ein (denn sie sind ja auch zukunftsuntauglich!!!!!!!!!!!!) ... und ein blick in die geschichte läßt uns das plagiat leicht erkennen ... und verstehen ...

 

meidet alles, was nicht zukunftstauglich ist = eine ganz einfache regel zum orientieren:-)))))