4 Jul 2016

Die Mythenmacher, Augsteine, Sturmgeschütze & Bourgeoisie

Submitted by fahrwax

Die Leitmedien als Sprachrohr der politisch und wirtschaftlich Mächtigen

Vom Afghanistankrieg über die Griechenlandkrise bis zum Klimaschutz: Der Medienkritiker David Goeßmann, Gründer von Kontext-TV, erläutert, wie deutsche Leitmedien die Realität systematisch filtern und die Ereignisse ideologisch rahmen. Anstatt Macht und Mächtige zu überwachen, fungieren die Mainstreammedien als Gatekeeper der Eliten. Das Ergebnis ist eine blockierte Demokratie.


Moderne Massenmedien, so Edward Herman und Noam Chomsky in ihrem Standardwerk „Manufacturing Consent“, tendieren aufgrund institutioneller Filter dazu, Zustimmung zum politischen Kurs der Eliten herzustellen. David Goeßmann liefert eine Reihe von Belegen, wie auch deutscher Journalismus gemäß den Erwartungen des Propaganda-Modells funktioniert. Wenn sich die politischen und ökonomischen Eliten über einen Kurs verständigt haben, filtern die Medien unliebsame Tatsachen aus. Die Bedürfnisse und Interessen der Bevölkerungsmehrheit kommen dabei unter die Räder.

Referent: David Goeßmann, Journalist, Gründer des Fernsehmagazins kontext-tv.de

Weitere Info:
www.kontext-tv.de: Kritisches, alternatives Fernsehen im Internet.
Redaktion: Fabian Scheidler, David Goeßmann

Kommentare

der kompakt die politisch-ökonomischen HIntergrund unseres hegemonialen Mediendiskurses darlegt.

 

Schulisch super einsetzbar.

 

Bild des Benutzers fahrwax

....passt auch, keineswegs zufällig, wie gespuckt:

"Einige Leitmedien haben bei Berichten zum Konflikt zwischen der Nato und Russland jüngst kaum noch Leserforen freigeschaltet. Nun äußern sich gegenüber Telepolis erstmals die Chefredakteure von Spiegel Online, FAZ.net und Süddeutsche.de zu den Hintergründen aus ihrer Sicht

Die zunehmenden Spannungen zwischen der Nato und Russland sind weiterhin eines der großen und viel diskutierten Themen in der Öffentlichkeit - letztlich geht es um kaum weniger als Krieg und Frieden in Europa. Viele Menschen haben dazu eine Meinung, oft auch persönliche Erfahrungen, wollen sich äußern und diskutieren."

http://www.heise.de/tp/artikel/48/48726/1.html

Ansonsten setzt Heise auf eine Mischung von Transatlantikern (wie Peter Nowak) und kritischen Journalisten. Ob das eine Taktik ist, nicht unter die FLAK (Chomsky) zu geraten (also in die Ecke, in der man offen angepinkelt wird, wie das Albrecht Müller mit dem unsäglichen "Querfront"-Vorwurf passiert ist, oder die Plattform politisch im Grunde indifferent ist, lässt sich schwer beurteilen. Malte Daniljuk jedenfalls veröffentlicht kaum noch dort, sondern bei RT. Mit Zlatko Percinic (zuvor Neopresse), Rainer Rupp und Hauke Ritz haben die also inzwischen richtig gute Autoren im Programm. Auf Telepolis schreiben an kritischen Leuten damit noch (außer Schreyer) Marcus Klöckner zu Medienthemen, Ulrich Heyden zum Ukraine-Konflikt, Ernst Wolff zum Neoliberalismus und Finanzsystem, Thomas Konicz aus der Exit-Gruppe und Thomas Pany zum Nahen Osten.

Bild des Benutzers fahrwax

Jedenfalls inzwischen eine meiner bevorzugten Anlaufstellen mit fassbaren, glaubwürdigen Informationen.

Heute resümiert Ernst Wolf dort treffend den Spielstand der EU-Konkursverschleppung. Auch in anderen Nischen war, hier und da, etwas davon zu lesen - aber längst nicht in dieser Dichte der Aufbereitung.

Wie die Geostrategen ihre Püppchen nun gruppieren,um die fallenden Dominosteine zu nutzen, welche Hattricks aus dem Hut gezaubert werden können?????

Auch wenn Jesus Christus oder jemand von AIPAC der Praesident von Russland wird werden die USA ewig weiter an der Zerstueckelung Russlands wuehlen, Die USA ist nicht an der Ukraine interessiert sondern Deutschland. Das Interesse der USA - long term Manifest Destiny ist einfach: Siberien mit Tunnel nach Alaska. Siberien mit "Associated States" wie Micronesia, Paula, Marshalls. Siberien hat Wasser und Grenze mit China und Asiens laengste Pazifikkueste. Im Berhing Meer sind es nur zwei Kilometer zwischen Inseln der USA und Russland.