3 Jul 2016

die rampensau - kahane+will - übernehmen sie!

Submitted by marie

^^ endlich ist es soweit: die talkshows und medien stellen sich geschlossen gegen rassisten, die das ansehen unseres landes in der weltöffentlichkeit immer wieder gefährden und den hass auf die faschistischen traditionen der deutschen immer wieder aufleben läßt, weil ein regierungsmitglied deren rhetorik ganz offen verwendet, wenn er sich (ganz spontan  = unbewußt ehrlich = ohne manuskript) als gast in einem fremden land äußert ^^

http://www.wz.de/home/panorama/eklat-ramsauer-nennt-fotografen-dreckigen-griechen-1.2221368

https://propagandaschau.wordpress.com/2016/07/02/nach-gauland-kampagne-rassistische-beleidigung-ramsauers-gegen-griechen-zeigt-doppelstandards-der-luegenpresse/

 

>>> oder ist das "volksverrat", wenn ihr die regierung wegen rassismus kritisiert? die afd will doch (noch) gar nicht regieren - die äfft doch eure rampensäue nur nach und das geht gar nicht, wenn zwei das gleiche tun ... und auch noch GLEICH behandelt werden wollen

Kommentare

Bild des Benutzers ebertus

darf es, politisch korrekt, ebenso geben wie gute Kriege.

Abstrakte, gruppenspezifisch zuweisende Begriffe wie "Pack" oder "Mischpoke" kommen doch ebenfalls von den per Definition, per Staatsräson, per Exekutivfunktion Guten.

Gute Separatisten und gute Nationalisten (Schottland & Co.) gibt es seit dem Brexit ebenfalls.

Die jüngsten, mir gestern bzw. heute gerade bekannt gewordenen Ereignisse und Entwicklungen deuten darauf hin, dass es auch gute Vergewaltiger gibt; im Kontrast dazu schlechte Schwule und Lesben.

Manchmal bleibt mir das Schmunzeln dann doch im Halse stecken ...

Bild des Benutzers marie

>>> in der "guten" und "schlechten" variante = sein oder nichtsein = bekommt in der gegenwart eine ganz neue philosophische dimension


... für meese ist es die KUNST - aber es sind auch psychologie und philosophie als geistige bereiche, die geschützt überleben können und das menschsein ganz individuell ausmachen werden und in denen sich gleichgesinnte erkennen können (besonders in den "reichen" ländern der erde) - jenseits aller teile-und-herrsche-traditionen, die es in diesen bereichen nicht gibt >>> das ist die einzige chance für eine zukunft


alle mächtigen kriegstreiber vor kameras, mikrophon und an den schreibtischen KÖNNEN erkannt und ignoriert werden - außer von denen, die eigenen schmerz zur erkenntnis brauchen, wenn ihnen die zufügung an andere nicht mehr möglich ist ...

 

(Text: Kurt Demmler, Musik: Thomas Schoppe)

nach der schlacht warn die grünen wiesen rot
nach der schlacht warn viel kameraden tot
und man stellt sich auf das verbliebne bein
und man meint das müsse der sieg schon sein
ja man meint

feiern den sieg der revolution
die amputierten auf der station
billig der wein doch sie gießen sich ein
kamerad ist nicht schad
um das bein musste sein kamerad

vergossen viel blut doch gewonnen die macht
und die schlacht um die macht war die letzte schlacht
nun wird der mensch fein menschlich sein
kamerad ist nicht schad
um das bein musste sein kamerad

aber auf einmal bricht ab der gesang
einer zeigt aus dem fenster da spazieren sie lang
die neuen menschen der neue mensch
der sieht aus wie er war
außen und untermhaar
wie er war

kein paradies kamerad wird es sein
der mensch wächst sehr mühsam und nicht von allein
in diesen großen mantel der macht
um das bein wär es schad
schlügst du nicht kamerad
noch die schlacht

nach dem sieg warn die grünen wiesen rot
nach den sieg warn viel kameraden tot
und man stellt sich auf das verbliebne bein
doch die schlacht wird viel viel länger sein

Bild des Benutzers ebertus

"bekommt in der gegenwart eine ganz neue philosophische dimension"

Genau das lässt mich bisweilen zwischen Schmunzeln und Erschrecken oszillieren.

Wahrscheinlich der mich prägenden beruflichen Vita geschuldet, einige Semester Kultur- und Geisteswissenschaften an der FU-Hagen daran auch nichts ändern konnten, halte ich es nach wie vor mit stringent mathematischer Logik, tue mich schwer, philosophisch-dialektische Wendungen bis in das genaue Gegenteil auch nur annähernd als neue Realität nachvollziehen zu können;

ist Kunst und Kultur, von Meese bis Renft et al. die notwendige Ergänzung, gar das notwendige Kontrastprogramm zu einer mich determinierenden Realität.

Bild des Benutzers marie

ist es so, dass ein mathematiker auf der logik des MACHBAREN sein leben denkt und aufbaut? ich hab das einfach formuliert immer so verstanden und schätze dies sehr, denn diese logik ist nicht auszutricksen (?).

aber ich habe mich für einen anderen bereich freiwillig entschieden (ich frage mich, ob da unterschiedliche denkschulen, (unerforschte) hirnstrukturen oder großteils die sozilisation >>> wahrscheinlich eine mischung von allem <<< die weichen stellen) >>> die freie fantasiewelt der visionen >>> das freie und grenzenlose denken >>> und weiß natürlich ganz genau, das dies ein (wunderbarer) bereich jenseits der realität ist, diese aber bestenfalls mit "etwas" bereichern kann, was niemals käuflich zu erwerben ist,sondern ein lebensgefühl ausmacht, welches ich persönlich sehr hoch schätze und freiwillig nie darauf verzichten möchte und es pflege und schütze. die angriffe darauf sind mir reichlich bekannt und für mich "im preis" mit drin:-))))

Bild des Benutzers fahrwax

....beackert den "fruchtbaren Schoß" mit der immergleichen Fruchtfolge, stellt sich jedoch verwundert zum heissersehnten Aufwuchs.

Wenn der Schlips vor Scheinwerfern ‚Ausländerbegrenzung‘ fordert, löst der Stiefel sie in der Dunkelheit ein. Dass aus Wörtern Taten geworden sind, will der Schlips danach nicht mit sich selbst in Zusammenhang gebracht wissen.“

Götz Eisenberg http://www.nachdenkseiten.de/?p=31477

Ramsauer's Dementi entspricht seiner unverzichtbaren Glaubwürdigkeit in Sachen christlicher Nächstenliebe......

Bild des Benutzers fahrwax

Die nervenden Presstituierten mit ihrer Propaganda gegen die Propaganda scheuen, einmal mehr, keinen freihändigen Kopfstand:

"Am 28. Juni 2016 zeigte das kritische Nachrichtenmagazin "Fakt" einen Beitrag über den Dokumentarfilm "Ukrainian Agony" des deutschen Kriegsreporters Mark Bartalmai unter dem Titel "Propaganda im Sinne Russlands". Der Auftrag ist klar, der Zuschauer soll vor dem 100-minütigen Film gewarnt werden. Alles nur Kreml-Propaganda, das will Autor Tom Fugmann in seinem 6-minütigen Beitrag beweisen, mit Fakten. Der Text wimmelt von Vorwürfen an Person und Film wie "selbsternannter Reporter", "fake-storys", "absurde Geschichten", allein das Wort Propaganda wird in sechs Minuten acht Mal verwendet."

Bild des Benutzers marie

 

ich verlinke hier mal auszugsweise einen artikel, bei dem ich zu der haltung der autorin sehr unterschiedlicher meinung bin. doch ist das nicht NORMAL??? gemeinsame schnittmengen und dann auch gewisse differenzen??? für mich ist es das "menschlichste" was es gibt >>> und da bin ich wieder mit ihr völlig einer meinung <<< solange es eine faktenbasierte grundlage hat und sachlich darüber GEREDET wird.

 

Was bleibt, ist die Frage, was man nun tut, wenn die Folgen dieser falsch verstandenen Political Correctness sich bereits in all ihrer Verirrung offenbaren? Und wenn man weiß, dass es noch viel schlimmer werden wird. Was tut man gegen das weit verbreitete Schweigen, das Nicht-Reden, das Nicht-Sagen-Dürfen, wenn selbst das Aussprechen, das Drüber-Hinwegsetzen über die Tabus nichts nützt? Ja, das Schlimme ist, zu realisieren, dass selbst das Durchbrechen des Schweigens nichts ändert.

 

Totschlag-Satz: Sie reden wie die AfD

Aber auch bei der WELT will man nicht über solche Fälle reden, außer man heißt Hendrik M. Broder. Wichtiger, als dass man über Dinge redet, erscheint in Deutschland, wie man über Dinge redet. „Sie reden wie die AfD.“ ist daher das Erste, was der Interviewerin der WELT, Andrea Seibel, folgerichtig in den Sinn kommt. Eine gewollte Diskreditierung des Gesagten. Als könne man mit dem AfD-Stempel den Wahrheitsgehalt zunichte machen, als wäre es nicht ohnehin vollkommen absurd selbst jemandem wie Bassam Tibi, der über einen Migrationshintergrund verfügt und anerkannter Professor ist, mit dem Rechtsaußen-Stempel zu versehen. Tibi beklagt daraufhin, dass es in Deutschland keine wirklich Debattenkultur gäbe. Kritische Äußerungen in Richtung Flüchtlinge und Islam würden sofort mit der AfD-Keule bedacht.

...

Denn würden wir es einmal ernsthaft tun, so ganz ohne AfD- und Nazi- und Rassistenkeule, die über alles drüber walzt, dann müssten wir uns nämlich bei ganz vielen Geschehnissen, Beschreibungen, Tatsachen der letzten Monate fragen, „was wir jetzt damit machen“ oder anders gesagt: Wie wir damit umgehen.

 

Wie weit ideologische Verbrämung gepaart mit einer seit der Kindheit eingeredeten Nazi-Keule gehen kann, zeigt auch der Fall der 24-jährigen Sprecherin der Linksjugend, Selin Gören, die von männlichen Flüchtlingen vergewaltigt wurde und der Polizei zunächst nur zu Protokoll gab, dass sie bestohlen wurde und die Täter deutsch sprachen. Getoppt wurde die absichtliche Falschaussage nur noch davon, dass ihr größtes Problem bei all dem gewesen zu schein schien, dass dieser Übergriff dem Ansehen der Flüchtlinge, insbesondere nach den Geschehnissen von Köln, weiter schaden könne. Folgerichtig betont sie dann auch noch einmal im SPIEGEL-Interview, dass vor allem die Reaktionen von deutschen Männern auf den damals verfassten Post von ihr ziemlich sexistisch gewesen seien. Wie sexistisch es von den männlichen Einwanderern war, ihr einfach abwechselnd ihre Geschlechtssteile in den Mund zu drücken, darüber sagt Selin Gören nichts.

http://www.rolandtichy.de/meinungen/tabu-kultur-oder-worueber-wir-nicht-reden/