16 Nov 2015

Bezeichnend? Eher entlarvend!

Submitted by ebertus


   Screenshoot, FAZ-Aufmacher (16.11.2015 / 09:46)

Nur kurz war heute in der FAZ dieser schöne, bezeichnende, gar jedwede westliche Bigotterie entlarvende Aufmacher zu sehen. Der Screenshot stammt vom 09:46 (16.11.2015) und das Bild im ansonsten wohl gleich gebliebenen Artikel wurde nur Minuten später ausgetauscht.

Gegen das hier ...

 

So so, hat der IS jetzt sogar High-Tech für die weiteren Anschläge in den anderen europäischen Ländern zur Verfügung? Bild und Text passen jedenfalls zusammen, zeigt es doch das Waffenarsenal der westlichen Vorwärtsverteidiger, welches einmal mehr und von sofort auf gleich und die Reihen schließend gegen den diffusen Feind zum Einsatz kommt.

Reloaded 9/11-GWB ...

Kommentare

vieles nicht im zusammenhang steht. und NEIN!!! es ist keine sogenannte verschwörungstheorie, wenn menschen zusammenhänge sehen ... genauso wie ein kriminalist entscheiden/klären/belegen muß, welcher spur er folgt ... ob der eines einzeltäters oder der eines serientäters ... wir sind ja so tatort/krimi-geschult ... und nicht nur, um angst und gewalt vorgeführt zu bekommen, sondern auch mit dem nebeneffekt der arbeit von kriminalisten ...

das thema geheimdienste findet dort jedoch wohl eher nicht ausgiebig statt ... aber bei der aufklärung politischer "krimis" aus der realen welt, komme ich da nicht herum ... und zum glück, viele andere auch nicht:-)))

" Die Angst des Staates vor Beate Zschäpe

München Wie weit wird der deutsche Staat gehen, um seinen Verfassungsschutz vor schon lange fälligen strafrechtlichen Ermittlungen zu bewahren?

Ein Blog-Beitrag von Freitag-Community-Mitglied Gunnar Jeschke

Wer die Nachrichten zum NSU-Prozess und den Ermittlungen verfolgt hat und entsprechende Dokumentationen gesehen hat, weiß es doch längst. Der Verfassungsschutz hat die Ermittlungen sabotiert. Spuren an Tatorten wurden durch verschiedene Ermittlungsorgane in einer Weise zerstört- möglicherweise auch gelegt- die durch Inkompetenz schlichtweg nicht erklärt werden kann. Die Staatsanwaltschaft hält an der These von ausschließlich Mundlos und Bönhardt als Täter fest, die mehreren vertrauenswürdigen Zeugenaussagen und früheren Untersuchungsergebnissen widerspricht. Ein BKA-Beamter hat ausgesagt, dass der V-Mann Tino Brandt Mundlos und Bönhardt zur Gewalt ermutigt haben soll. Es ist als nahezu sicher anzusehen, dass der Verfassungsschutz Vorauswissen über den Mord in einem Internet-Café in Kassel hatte. Der Verdacht liegt nahe, dass der Verfassungsschutz nicht nur von der Mordserie wusste während sie noch lief und Ermittlungen in die richtige Richtung behindert hat, sondern dass die Drahtzieher der Mordserie im Verfassungsschutz saßen.

All das macht wenig aus, denn es gibt nicht so viele Leute, die gut informiert sind und dem Staat ist es bisher gelungen zu verhindern, dass diese Punkte vor Gericht bewiesen werden. Große Teile der Öffentlichkeit wissen daher nicht, was aller Wahrscheinlichkeit nach geschehen ist.

Das aber könnte sich ändern, wenn Beate Zschäpe vor dem Landgericht München von ihrem vierten Pflichtverteidiger ihre Einlassungen verlesen lässt. Natürlich wissen wir nicht, was genau Zschäpe über die Rolle des Verfassungsschutzes weiß, nachdem sie aus den Medien erfahren hat, wer die V-Leute waren. Vermutlich weiß das auch der Verfassungsschutz selbst nicht, denn er wird ja kaum jedes Gespräch belauscht haben, das Mundlos und Bönhardt mit Zschäpe geführt haben. Man kann aber als sicher annehmen, dass Zschäpe die These von Mundlos und Bönhardt als einzige Täter widerlegen kann und zwar gründlich genug, dass diese danach vom Tisch ist. Dann würden zunächst der Staatsanwaltschaft alle Felle wegschwimmen und durch die dann nicht mehr zu verhindernde Erweiterung der Ermittlungen auch dem Verfassungsschutz. Die Verwicklung des Verfassungsschutzes in die Mordserie würde sehr wahrscheinlich der breiten Öffentlichkeit bekannt. Strafrechtliche Ermittlungen gegen die Verantwortlichen wären nicht mehr zu verhindern. Es wäre der größte politische Skandal der Bundesrepublik Deutschland seit ihrem Bestehen.

In dieser Situation kommen die Pariser Anschläge dem Verfassungsschutz und wohl auch anderen westlichen Geheimdiensten sehr gelegen. In den nächsten Tagen wird sehr viel weniger über den NSU-Prozess geredet werden, als das sonst der Fall gewesen wäre. Falls Politiker mit dem Gedanken gespielt haben sollten, sich nicht weiter von den Geheimdiensten erpressen zu lassen, sondern diese endlich von kriminellen Elementen zu säubern, werden sie noch einmal überlegen, ob dafür jetzt der richtige Zeitpunkt ist."

https://www.freitag.de/autoren/gunnar-jeschke/die-angst-des-staates-vor-...

"Die nordrhein-westfälischen Behörden sind besonders wachsam gegenüber rechtsradikalen
und fremdenfeindlichen Tendenzen. Das Verwenden einer angemessenen und differenzierten Sprache stellt für nordrhein - westfälische Behörden eine grundlegende Eigenschaft dar. "

http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD16-101...

[l] Ich weiß nicht, ob ihr euch daran erinnert, dass am Morgen des 11. September 2001 mehrere Militärübungen liefen, die unter anderem die Flugsicherheit und Luftabwehr betrafen.Und dass es am 7.7.2003 zeitgleich zu dem Terroranschlag in London auch eine Terrorabwehr-Übung gab.

Nun, auch zeitgleich zu den Pariser Terroranschlägen gab es eine SAMU-Übung, das ist der französische medizinischer Notfallhilfsdienst.
http://blog.fefe.de/?ts=a8b63771

Bild des Benutzers fahrwax

Ein ( hoffentlich, ich war nicht dabei ) glaubwürdiger Augenzeuge berichtet von erheblichen Differenzen in offiziösen Darstellungen hochbezahlter französischer Polit-Darsteller:

Realität und Propaganda in der Anti-Terrorbekämpfung

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46577/1.html

Bild des Benutzers ebertus

Treffend von Ernst Wolff bei Telepolis ausgeführt.

"Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass der französische Kolonialismus in den Sechziger Jahren zu Ende gegangen sei. Seine Ära hat nie aufgehört und dauert bis heute an - und zwar - von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt - im Bereich der Wirtschaft und der Finanzen."

"Als Folge dieser vertraglichen Regelungen befinden sich fast alle Vermögenswerte dieser Länder in den Bereichen Versorgung, Finanzen, Transport, Energie, Landwirtschaft und Militär in den Händen französischer Konzerne."

Finanzielles Waterboarding einmal mehr, solange die Menschen dort sich noch halbwegs fügen. Ansonsten kommt dann doch die neoimperiale Militärkeule, gar Deutschland jetzt gleich noch aktiver beispielsweise in Mali mitmischen will; die Gunst der Stunde nutzen.

Es wird immer ekliger ...

... durfte das "deutsche volk" im tv sehen (elmau, der werte-gipfel läßt grüßen), wie viele polizistInnen platz für platz im stadion sicherten. es wird bestimmt verstehen, das asylheime eher brennen können, wenn der terror gegen unsere werte unterwegs ist ... die sind ja überall ... ganz besonders in fußballstadien - denn die schulen verfallen ja von allein - die kommen wohl in der werte-kette erst weit danach ...

in paris fand ich "interessant", dass die "15jährigen attentäter" vor dem stadion sich "ganz allein" und nicht in einer menschengruppe in die luft sprengten ... die kinder waren die einzigen opfer und hatten ihren pass - und keine waffen dabei ... konnten die überhaupt den sprengstoffgürtel selbst auslösen ... hmm mich interessieren halt immer die nebenschauplätze ... und nicht die spuren, welche die medien hell ausleuchten ...

die warnungen für paris ... und die warnungen für das stadion in hannover haben doch erstaunlich unterschiedlichen umgang der polizei nach sich gezogen ... oder: wenn was passiert ist keiner da???? nee, so ein blöder zufall aber auch immer ...

heute früh im dlf: "hollande hat ja wacker in syrien gebombt" ... echt wörtlich "wacker gebombt" ...

ich ertrage die medien echt nicht mehr ... und stelle nur mal fest: nachdem gaza zu viele friedensaktionen für palästina in die öffentlichkeit brachte, hörte die berichterstattung (fast) auf ... es folgten querfront+friedensmahnwachen-bashing und putin-dämonisierung und jeden tag griechenland-wahlen ... ein linker erfolg, der in demütigung endete, dann der flüchtlingsstrom derer, die nicht in lampedusa ertranken und auf dem landweg immer sichtbarer wurden und eine "krisenhafte bedrohung" >>> für die werte darstellten - also genau die werte, die die bomben in ihren ländern nicht vermittelt hatten ... doch der spin der biedermänner scheint in einer endlosschleife, die weder mit logik/menschlichkeit/vernunft zu stoppen ist .... soso, jetzt ist der terror in europa und die flüchtlinge könnten ja alles terroristen sein, die unter verdacht stehen ... die "willkommens-terror-abwehr-kultur" ist doch ein tolles gemisch ALLER möglichkeiten der möglichen möglichkeiten .... wie kleber gestern im tv verkündete: kein einziger fakt von nachrichten!!!!!!!!!! nur spin der möglichkeiten seiner ekligen fantasie von "würde, hätte, könnte" ... also ich hab mich darauf eingestellt "würde/hätte/könnte" hat es geschafft und ist wohl die politisch-korrekt-legitimierte medienstrategie, die alle wahrhaftigen fakten als terror anprangern darf???? .... sang nicht milva mal das lied "mein vater ist ein freier mann, er lebt in einem freien lande und sagt er ist dazu imstande, zu tun und lassen was er mag .... ein dichter hier braucht keinen mut, bei uns wird kein zensor binden, der darf sogar ganz frei erfinden - und das verkauft sich auch noch gut ... ein dichter hier braucht keinen mut, es sei er schrieb in aller klarheit, in seinem buch nichts als die wahrheit. vor dem gesetz sind alle gleich ... nur eine minderheit ist gleicher und außerdem noch etwas reicher ..." (milva: ich hab keine angst/ freiheit, gleichheit und so weiter)

es ist nix neues ... weiß nicht, wie alt das lied von milva ist ... hab es zu ddr-zeiten oft gehört ... danach nicht mehr, nur noch auf meiner schallplatte

heute spielen wir mit Jan Böhmermann „Refugee-Camp Tycoon Germany“

http://diefreiheitsliebe.de/fltv/boehmermann-spielt-refugee-camp-tycoon-...

stille nacht - heilige nacht - alles schläft ...