18 Apr 2015

Facebook unterwandert Flashmob-Verabredungen

Submitted by fahrwax

Die Reaktion lebt - wo bleibt die Satisfaktion?

"Facebook und die NSA haben ein Verfahren zur Manipulation von Direktnachrichten entwickelt. Damit sollen Flashmobs und spontane Demonstrationen unterbunden werden. Betroffen sind inzwischen auch andere Messenger.

Facebook manipuliert im Auftrag der US-Regierung regierungskritische Veranstaltungs-Infos und Direktnachrichten zwischen teilnehmenden Nutzern, um Demonstrationen zu verhindern. Wie aus einem internen NSA-Dokument aus dem Archiv Edward Snowdens hervorgeht, entwickelt Facebook das Verfahren offenbar bereits seit über drei Jahren. Inzwischen kommt es zwar auch bei anderen Messengern zum Einsatz, erprobt und angewandt wurde es aber bei Facebook – mit Erfolg.

------

Ein Dokument vom Dezember 2012 zieht eine erste, sehr zufriedene Bilanz. Im Jahr nach der Protestbewegung Occupy Wall Street konnten demnach bereits mehrere regierungs- und kapitalismus-kritische Proteste verhindert werden. Das Aufflammen der Proteste im Finanzviertel von New York im Herbst 2011 hatte dafür gesorgt, dass die bis dato recht kleine "Operation SPORA" intern zur Priorität wurde. Damit wollen die Geheimdienste Proteste gezielt unterwandern. Zugriff auf die SPORA-Schnittstelle haben inzwischen alle Dienste der Geheimdienstallianz "Five Eyes". Die Entwicklung läuft aber weiter als NSA-Kooperation mit einem kleinen Team bei Facebook.

Streuen statt blockieren

Bei SPORA geht es laut den Dokumenten nicht darum, Verabredungen für Flashmobs und Demonstrationen einfach zu verhindern, indem Nachrichten nicht oder zu spät zugestellt werden. Viel effektiver ist ein Algorithmus mit einem subtileren und ungleich perfideren Ansatz: die gezielte Verfälschung von Zeit- und Ortsangaben. Das geschieht sowohl in Facebook-"Veranstaltungen" selbst, als auch in Direktnachrichten, in denen potenzielle Teilnehmer sich über die Veranstaltung austauschen und verabreden. Die Kommunizierenden bekommen also von den Apps oder Webseiten jeweils abweichende Daten angezeigt und erscheinen danach zu unterschiedlichen Zeiten an verschiedenen Orten zur vermeintlichen Demo."

Mehr dazu bei Heise Security http://www.heise.de/security/meldung/NSA-Skandal-Facebook-unterwandert-Flashmob-Verabredungen-2592853.html?wt_mc=nl.heisec-summary.2015-04-02

Kommentare

Bild des Benutzers ebertus

eigentlich jedoch unfassbar und war dennoch wohl zu erwarten. Also ab jetzt Termine und Örtlichkeiten (zusätzlich) als Bild erstellen und einfügen; soweit immer noch Facebook&Co. genutzt. Dann haben die systemfrommen Stasis wenigstens noch etwas mehr zu tun.

Ansonsten vielleicht auch ein nicht unrealistischer Aprilscherz, legt man mal das Datum in dem heise-Link zugrunde...

Bild des Benutzers tralala

An einen Scherz glaube ich nicht, wenn auch die Technik, die Treffdaten zu verändern, einfach nur perfide ist... 

Unsere Veranstaltung am 9. Mai in Berlin entgeht der Algorithmus-Krake, indem die Treffdaten in die Bilddatei integriert wurden:

https://www.facebook.com/pages/NIE-Wieder-KRIEG-Aktion/1123218647704632

Bild des Benutzers fahrwax

Sie können ihre Büttelbanden noch so sehr aufrüsten, - hin und wieder auch einmal ein Blümchen abschneiden - sie erleben ihren Herbst und der Frühling kommt!