14 Apr 2015

Wenn die Dinge "einfach so" passieren

Submitted by ebertus

From outer space? Sie sind einfach da, die zunehmend vielen Flüchtlinge, Asylsuchenden; aber auch die zunehmend vielen (Neu)Rechten. Einfach da, wirklich?

Dieser Text ist eine Fortsetzung, eine vielleicht polemische Zuspitzung der Fragen, welche in einem vorherigen Blog aufgeworfen wurden. Ein Text, der sich wiederum auf einen SPON-Beitrag von Sibylle Berg bezieht, insbesondere auf die dortige Headline:

"Tut wenigstens so, als wärt ihr nicht hilflos"

Selten wird ernsthaft, gar kritisch hinterfragend das woher, die geographische Herkunft der zunehmend vielen Flüchtlinge thematisiert

Noch seltener, eigentlich überhaupt nicht wird vom medialen Mainstream bis zur sog. Antifa das warum einer kritischen Hinterfragung unterzogen. 

Ebenso selten wird das woher der zunehmend vielen Rechten, der sog. "besorgten Bürger" thematisiert; wenn überhaupt, dann partiell und in diskreditierender Geste auf die (immer noch?) neuen Bundesländer verwiesen.

Noch seltener, eigentlich überhaupt nicht wird vom medialen Mainstream bis hin zur sog. Antifa das warum der vielen sog. Neurechten einer kritischen Hinterfragung unterzogen.

- - - - -

Mein natürlich ganz subjektiver Eindruck, der dann jedoch wieder an die Headline von Sibylle Berg anschließt: ist bei derart zelebrierter Vogel-Strauss-Politik kaum mehr als die von Frau Berg erkannte "Hilflosigkeit",  die (teilweise gespielte?) Entrüstung, eine ebenso teilweise gespielte, zumindest gebetsmühlenartig wiederholte Betroffenheit zu erwarten. Der gern bemühte Volksmund würde es "Haltet den Dieb" nennen, wobei diesen Job weniger die Mitglieder der ganz großen Koalition in Bund und Land spielen; eher deren Supportmedien.

Nein, die Dinge passieren eben nicht einfach so, sind die zunehmend vielen Asylsuchenden wie auch die zunehmend vielen Neurechten nicht einfach so da.  Nur würde eine kritische Hinterfragung des warum, wohl sehr schnell auf Legislative und Exekutive, auf diese unsere doch demokratisch gewählten Strukturen  zurückfallen.

Nein, nicht Pegida, nicht die AfD oder die NPD etc. regieren das Land, exekutieren rechtstaatliche Fakten nach innen wie nach außen. Dieses ist nach wie vor, andauernd und möglicherweise auch nur wenig bestritten das Privileg derer, welche genau diese legislative und exekutive Macht innehaben.

Noch Fragen? Dann also Klartext, was das Innen und das Außen betrifft:

Weder das flächendeckenden Bombardement des Nahen und Mittleren Ostens durch NATO, OTAN, saudische Gotteskrieger und israelische Neokolonialisten nebst aller derer Verbündeten haben auch nur das Geringste, haben null, nichts mit diesen Menschen zu tun, welche in der Regerlaus Gegenden

-wo kommen die nochmal her-

stammen, in denen seit dem Ende der Geschichte doch blühende Landschaften mit vielen, vielen Brunnen und noch mehr Mädchenschulen entstanden sind.

Weder der beispiellose soziale Kahlschlag hierzulande und via SPD (nebst Grünen) als faktisch trojanische Pferde seit Ende 1998 exekutiert hat auch nur das Geringste zu tun mit Pegida, mit den Rechten, den Unzufriedenen hierzulande;

wo doch Vollbeschäftigung naht, beinahe jede(r) jedem hungerlöhnig vergüteten Job nachgehen darf, soweit den Kopf nicht gänzlich unter dem Arm tragend oder sog. MinderleisterIn.

Und auch die bei Renitenz verweigerte Grundsicherung hat nichts, null mit eventueller, daraus entstehender Bockigkeit seitens der Delinquenten zu tun; mögen sie sich doch an den auch hierzulande unübersehbaren blühenden Landschaften erfreuen und endlich richtig wählen!

- - - - -

Abschließend und jenseits eines (mir) ggf. unterstellten Sarkasmus, einer bösen Realsatire darf neidvoll anerkannt werden,

dass dieser Coup gelungen, ein systemisch voll korrektes Feindbild politisch-medial erfolgreich eingeführt wurde und nun anhaltend zelebriert wird.

Ein Coup, bei dem sich die Verantwortlichen, die real Zuständigen in Bund und Land, die Exekutive wie die Legislative, die ganz große Koalition der Willigen zurücklehnen, sich auch schon mal betroffen und wahlweise entrüstet geben darf, wohl noch nie ihre Hilflosigkeit (Sibylle Berg) so staatsräsonal zelebrieren konnte, wie aktuell.

Genial ...